Tom Liwa

08.02.2020Bunker Ulmenwall
Preis: vvk:13,-€ zgl. Geb./AK:16,-€
Einlass: 00:00
Beginn: 00:00

Tom Liwa
Bunker Ulmenwall
08.02.2020
VVK: 13,-€ zzgl. Gebühren // AK: 16,-€ (VVK ab 04.11.19) // Tourist Info / Konticket / NW Tickets oder online auf CTS Eventim

Ein Abend mit Tom Liwa ist so etwas wie die letzte Chance, einer aussterbenden Kunstform beizuwohnen. Der ehemalige Duisburger (und jetzt Neu-Wendländer) Singer- Songwriter stellt in seiner Mischung aus poetischer Präzision und übermütiger Schlampigkeit so ziemlich alle Regeln des Genres auf den Kopf. Trotzdem oder grade deswegen würdigte der deutsche Rolling Stone seine GANZ NORMALEn SONGS als bestes deutschsprachiges Album des Jahres 2018.

PETER POINT GRUBER über das Phänomen LIWA : Das ist es, was Tom Liwa, seit er Mitte der Achtziger Jahre mit den Flowerpornoes auf der Bildfläche erschienen ist, bis heute so faszinierend macht: Man kriegt ihn einfach nicht zu fassen. Es gibt kaum einen deutschen Song-schreiber, der in seinen Liedern so viel von sich preisgibt und dennoch so rätselhaft bleibt. Zu offenen, schwebenden Gitarrenakkorden vermengt er Autobiografisches mit surrealen lyrischen Bildern, die oft wie eine Brücke wirken zwischen dem Bewussten und dem Unterbewussten. Wenn Tom Liwa von den Schauplätzen seiner Kindheit und Jugend singt, dann klingt das nicht nostalgisch, sondern vielmehr wie ein Eintauchen in den großen, unergründlichen Strom der Zeit, in dem es keinen Unterschied gibt zwischen Gestern, Heute und Morgen, zwischen Geburt und Tod. Singt er von der Liebe – und das tut er fast immer, auf die eine oder andere Weise – dann kann das angesprochene Gegenüber eine Frau sein, genauso gut aber auch ein höheres Selbst oder der innere Schweinehund. Vermutlich trifft auf Liwa das Gleiche zu, was der Humorist Wiglaf Droste mal über Van Morrison geschrieben hat. Dessen Gesänge seien „Zwiegespräche mit seinem Gott, die manche Leute als Songs missverstehen“. Dass ihm dabei nicht mal halb so viele Menschen zuhören wie er verdient hätte mag ihn kränken oder egal sein. Tom Liwa wird so oder so weiter bergeweise Songs schreiben, wird weiter mit Skepsis und Anteilnahme, mit Liebe und Spott auf die Welt und seine eigenen Befindlichkeiten blicken, wird seinen inneren Kosmos immer wieder neu vermessen, nur um festzustellen, dass er genauso begrenzt wie grenzenlos ist. Und wird uns einen Spalt weit die Tür öffnen zu einer Welt, die immer genau so schön ist, wie wir sie uns erträumen. P.P.G.

www.tomliwa.de